Oftmals hört oder liest man den Begriff “Server”. Doch was genau ist eigentlich ein Server? Wir zeigen es Ihnen!

Was ist ein Server? – Definition

Ein Server ist ein leistungsstarker, zentraler Netzwerkrechner. Er stellt seine Ressourcen für andere Computer bereit und über ihn werden funktionale und infrastrukturelle Netzdienste realisiert.

In der Informatik wird der Begriff Server doppeldeutig verwendet, denn es gibt zwei verschiedene Server Definitionen.

  • Server Hardware: Ein Hardware Server bezeichnet einen Computer, dessen Ressourcen über ein Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Ein hardwarebasierter Server ist ein Computer, der in ein Rechnernetz eingebunden ist. Auf einem Hardware Server laufen neben dem Betriebssystem ein oder mehrere softwarebasierte Server. Oftmals wird ein hardwarebasierter Server auch als “Host” bezeichnet.
  • Server Software: Ein softwarebasierter Server ist ein Programm das einen speziellen Dienst anbietet. Dieser Dienst wird von anderen Programmen – auch Clients genannt – lokal oder über ein Netzwerk in Anspruch genommen.

Server sind oftmals die am stärksten ausgebauten Rechner in einem Netzwerk. Somit besitzen sie große Festplattenkapazitäten und eine schnelle Zentraleinheit (CPU).

Grundsätzlich können Server entweder in einem geschlossenen (Unternehmens-)Netzwerk arbeiten, oder auch über das Internet erreichbar sein.

Wie funktioniert ein Server?

Die Bereitstellung von Server-Diensten erfolgt über ein Rechnernetz auf Grundlage des Client-Server-Modells. Aufgaben werden auf verschiedene Rechner verteilt und mehreren Endnutzern unabhängig voneinander zugänglich gemacht. Jeder Dienst, der über ein Netzwerk zur Verfügung gestellt wird, wir von einem Server angeboten. Dabei ist der Server dauerhaft in Bereitschaft, denn nur so können Clients wie Webbrowser oder E-Mail-Programme jederzeit aktiv auf den Server zugreifen und dessen Dienste nach Bedarf in Anspruch nehmen.

Funktionsweise eines Servers:

Der Server tritt in Kontakt mit dem Client. Beide können über ein passendes Protokoll miteinander kommunizieren. Durch dieses Protokoll sprechen sie die gleiche “Sprache”. Dabei fragt der Client den Server stets nach Daten, die dieser liefert. Es kann sich hierbei um verschiedene Daten handeln – je nach Art des Servers.

Was sind gängige Server-Typen?

Server-TypFunktionsweise
WebserverEin Webserver speichert Webseiten, bereitet diese auf, und liefert sie an Clients wie Webbrowser oder Suchmaschinen-Crawler aus.
File-ServerEr dient der zentralen Speicherung von Dateien. So können die verschiedenen Clients über ein Netzwerk auf diese Dateien zugreifen. Eine solche Dateiverwaltung wird besonders von Unternehmen genutzt, denn so können mehrere Arbeitsgruppen Zugriff auf dieselben Dateien haben.
MailserverEin Mailserver besteht aus mehreren Software-Modulen, die so zusammenspielen, dass es E-Mails empfangen und gesendet werden können. So werden sie auch für den Abruf bereitgehalten.
Datenbank-ServerEr bezeichnet ein Computerprogramm, das anderen Programmen den Zugriff auf ein oder mehrere Datenbanksysteme ermöglicht.
GameserverEin Gameserver wird speziell für onlinebasierte Multiplayerspiele eingerichtet. Er verwaltet die Daten des Online-Spiels und ermöglicht eine synchrone Interaktion mit der virtuellen Welt.
Proxy-ServerEr dient als Kommunikationsschnittstelle in Rechnernetzen. Somit nimmt er Anfragen aus dem Netzwerk entgegen und leitet diese über seine eigene IP-Adresse weiter. Ein Proxy-Server wird genutzt, um zum Beispiel die Kommunikation zu filtern, die Verfügbarkeit durch Lastenverteilung zu erhöhen oder Daten zwischenzuspeichern. Außerdem ermöglicht er die Anonymisierung, da die IP-Adresse des Clients hinter der des Proxys verborgen bleibt.
DNS-ServerDNS-Server dienen der Namensauflösung in einem Netzwerk. Sie übersetzen Hostnamen – wie zum Beispiel www.example.de in eine entsprechende IP-Adresse.

Was sind die Vorteile eines eigenen Servers?

Sie überlegen, sich einen eigenen Server anzulegen? Ein eigener Server bringt vielfältige Vorteile mit sich:

  • Flexibler Datenzugriff: Sämtliche Daten, die in Ihrem Unternehmen benötigt werden, sind zentral abgelegt. So entfällt lästiges Suchen nach Dokumenten.
  • Datensicherheit: Bei einem Ausfall der Hardware gehen Daten, die lokal nur auf einem Rechner gespeichert werden, schnell verloren. Ein Server schützt vor diesem Datenverlust, denn auch bei einem Hardwareausfall bleiben alle Daten erhalten.
  • Verbesserte Performance: Da Sie Ihren Server nicht wie beim Shared-Hosting-Bereich mit anderen Kunden teilen müssen, erhalten Sie mit einem eigenen Server die volle Performance. Dadurch haben Sie oftmals kürzere Ladezeiten.
  • Weniger Überlastung und Ausfallzeiten: Im Shared-Hosting-Bereich stellen Überlastungen ein zentrales Problem dar. Die Ressourcen des Servers werden geteilt und so kann es schnell zu einer Überlastung des gesamten Servers kommen.

Wann ist ein eigener Server interessant?

Wollen Sie Daten in Ihrem Firmennetzwerk teilen, empfiehlt sich die Anschaffung eines Servers. Ob E-Mail Kommunikation, die Verwaltung von Kundendatenbanken oder der schnelle Zugriff auf den Online-Shop. Kleinere Unternehmen können genauso von der Anschaffung eines Servers profitieren, wie große Konzerne – denn Datenverlust kann überall stattfinden. Ein Server erleichtert die Arbeit im Unternehmen und trägt einen großen Teil zur Datensicherung bei.

Serverkauf – worauf muss ich achten?

Mit der zunehmenden Anzahl an digitalen Prozessen steigen auch die Anforderungen an den Server. Doch worauf müssen Sie achten, wenn sie einen Server anschaffen wollen?

  • Welcher Server passt zu Ihren Anforderungen? Es gibt viele verschiedene Server. Sie unterscheiden sich vor allem nach Größe, Leistungsfähigkeit, Ausfallsicherheit und Stromverbrauch. Daher sollten IT-Verantwortliche sich fragen, welche und wie viele Anwendungen über den Server laufen sollen. Auch die Zahl der Benutzer ist wichtig für die Wahl des geeigneten Servers. Wie viele Benutzer werden den Server nutzen? Und wie viele Transaktionen werden stattfinden?
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch meines ausgewählten Servers? Im Gesamtvergleich macht der Stromverbrauch über den Lebenszyklus eines Servers hinweg etwa 70 Prozent der Gesamtkosten aus. Daher sollten Sie sich auch Gedanken über die Energieeffizienz machen. Bei unseren Servern achten wir besonders aus Energieeffizienz. Damit der Server für Ihr Unternehmen auch auf lange Sicht rentabel ist.  
  • Der Geräuschpegel: Steht ein Server im Büro, sollte natürlich auch auf die Geräuschentwicklung geachtet werden. Der Server sollte geräuscharm arbeiten, um die Konzentration der Mitarbeiter nicht zu stören. Unsere Server arbeiten alle besonders leise – um den laufenden Betrieb nicht zu stören.
  • Die Erweiterungsmöglichkeiten: Ihr Unternehmen möchte wachsen – da sollte der Server natürlich auch mitwachsen können! Achten Sie darauf, dass der Server nachrüstbar ist.
  • Der Service: Ein Server ist grundsätzlich nur so gut wie sein Serviceangebot. Denn eine umfangreiche technische Unterstützung ist unerlässlich, wenn Sie sich einen Server zulegen möchten. Wie haben mehr als 25 Jahre Erfahrung im Entwickeln und Produzieren von IT-Lösungen – diese Erfahrung geben wir gerne an Sie weiter. Unser kompetentes Service-Team berät Sie gerne!

Welcher Server passt zu mir? – Drei Server im Vergleich

Das Angebot an Servern ist riesig – doch welcher Server passt in Ihr Unternehmen? Wir haben drei verschiedene Modelle für Sie unter die Lupe genommen – den exone Challenge 1911G6 1220 Foundation12, den exone Proxima 1222G5 2620 IR 5 Free Dos und den Acer AC100.

Der exone Challenge Server

Der exone Challenge ist ein Einstiegsserver und optimal auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten. Bei der Entwicklung des Servers wurde besonders darauf geachtet, dass der Server möglichst geräuscharm arbeitet. Mit dem exone Challenge sind bis zu 64GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher möglich und er verfügt über eine Server SSD. Besonders punkten kann er beim Preis-/Leistungsverhältnis – ein echter Allrounder für kleine Betriebe.

Der exone Proxima Server

Die exone Proxima Server bieten Ihnen höchste Flexibilität, Performance und Sicherheit gepaart mit einem hohen Effizienzgrad. Dabei erfüllen die dual Socket Systeme alle Anforderungen an anspruchsvolle Anwendungen. Durch neueste Technologien und für den Servereinsatz getestete und zertifizierte Komponenten bieten die exone Proxima Server Ihnen einen optimalen Investitionsschutz.

Der Acer AC100

Acer hat mit dem Acer AC100 ebenfalls einen Einstiegsserver im für Klein- und Kleinstbetriebe auf den Markt gebracht. Punkten kann er durch eine geringe Wärmeentwicklung. Beim Arbeitsspeicher zeigt er sich mit maximal 8 GB eher zurückhaltend, ebenso bei den Erweiterungs- und Anschlussmöglichkeiten mit nur einem PCIe-x8-Anschluss und gerade mal sechs USB-2.0-Ports.

Unsere Server – maßgeschneidert für Ihr Unternehmen

Sie möchten einen eigenen Server für Ihr Unternehmen anschaffen? Natürlich unterstützen wir Sie dabei – unabhängig von Ihrem Geschäftsmodell oder Ihrer Branche. Unser Anspruch ist es, immer ein perfekt passendes IT-System zu liefern und unsere vielfältige Produktpalette bietet mit Sicherheit auch für Ihre Anforderungen die geeignete Lösung. Dabei legen wir besonders viel Wert auf Langlebigkeit, niedrigen Energieverbrauch und leisen Betrieb unserer Produkte.

Profitieren Sie von unserem umfangreichen Service Paket:

  • kostenlose benutzerdefinierte Vorinstallation
  • flexibles Built-to-Order Produktportfolio
  • schnelle Lieferung
  • umfangreiche technische Unterstützung
  • individuelles Vor-Ort-Service-Konzept

Bei uns bekommen Sie das Rund-um-Sorglospaket rund um Ihren Server.

Auch Sie möchten eine maßgeschneiderte IT-Lösung für Ihr Unternehmen? Lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Wir beraten Sie gern!

Kontaktieren Sie uns jetzt kostenfrei und unverbindlich - unser Team hilft Ihnen jederzeit gern und kompetent weiter.

Sie erreichen uns telefonisch Montag – Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr oder 24/7 bequem per Mail oder über unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular