Tablets sind aus Privat- und Unternehmensalltag kaum mehr wegzudenken – im Gegenteil: Laut einer Umfrage sind sogar 75% der befragten Unternehmen der Meinung, dass Tablet-PCs ein hohes Potenzial zur Entwicklung kundenorientierter Lösungen (und damit nicht zuletzt auch zufriedenere Kunden und höhere Umsatzzahlen) bieten. Aber: Gerade im geschäftlichen Einsatz haben es Tablets nicht immer leicht. Sie fallen herunter, werden im Rucksack unter anderen schweren Dingen begraben oder sogar nassgeregnet. Nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Personen für robuste Tablets, sogenannte „Rugged Tablets“, interessieren.

Tablets für Unternehmen - Sinn und Nutzen

Passende robuste Tablets zum Artikel kaufen:

Pokini Tab A10

Pokini Tab A10Zum Produkt

Pokini Tab A8

Pokini Tab A8Zum Produkt

Durabook R11

Durabook R11Zum Produkt

Sie möchten mehr sehen? Kein Problem! In unserem Online-Shop finden Sie weitere robuste Tablets!

Was muss ein „robustes Tablet“ können?

Robuste Tablets wurden in erster Linie für den geschäftlichen Einsatz konzipiert – so kann ein Architekt seine Ideen mitbringen, ein Bauarbeiter kann die Baupläne abrufen oder ein Mediziner die Röntgenbilder anschauen. Man sieht: Die Einsatzmöglichkeiten und -Gebiete von robusten Tablets sind vielfältig.

Um ein Tablet zu finden, das in verschiedensten In- und Outdoor-Einsätzen besteht, sollte man auf folgende Eigenschaften achten:

  • Spritzwassergeschützt
  • Staubgeschützt
  • Sturzsicher

Ob diese Eigenschaften vorhanden sind, lässt sich meist aus der Produktbeschreibung entnehmen. Wir empfehlen allerdings, auf die entsprechenden Zertifizierungen zu achten.

Das Pokini Tab A8 im Einsatz

Schutzklassen von robusten Tablets – was bedeuten IP52, IP65 und Co?

IP-Schutzklassen geben an, für welche Umgebungsbedingungen sich bestimmte elektrische Betriebsmittel eignen. In unserem Fall sagt die IP-Klasse also aus, unter welchen Bedingungen man ein Tablet benutzen kann, ohne dass es kaputt geht.

Die IP-Schutzklasse besteht aus zwei Kennziffern: Die erste der beiden Ziffern gibt an, inwieweit das Gerät gegen Berührung geschützt ist, die zweite bestimmt den Schutz gegen Wasser.

Kennziffer 1: Schutz gegen Berührung und Schmutz

0kein Schutz

1Geschützt gegen den Zugang mit dem Handrücken

2Geschützt gegen den Zugang mit einem Finger

3Geschützt gegen den Zugang mit einem Werkzeug

4Geschützt gegen den Zugang mit einem Draht

5Geschützt gegen Staub in schädigender Menge, vollständiger Schutz gegen Berührung

6Staubdicht, vollständiger Schutz gegen Berührung

Kennziffer 2: Schutz gegen Wasser

0kein Schutz

1Schutz gegen Tropfwasser

2Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist

3Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte

4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser

5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel

6Schutz gegen starkes Strahlwasser

7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen

8Schutz gegen dauerndes Untertauchen

9Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung, speziell Landwirtschaft

Entscheidet man sich nun also für ein robustes Tablet, das mit IP65-Schutz ausgezeichnet ist, kann man davon ausgehen, dass es staubdicht & gegen Berührungen (beispielsweise im Rucksack) geschützt ist und zusätzlich immun gegen Strahlwasser. Es wäre so beispielsweise geeignet für den Einsatz in Arztpraxen – hier kann es herunterfallen oder Spritzer verschiedener Flüssigkeiten abbekommen, ohne sofort bleibende Schäden davonzutragen.

Windows, Android, Linux – welches Betriebssystem sollte mein robuster Tablet PC haben?

Rugged Tablets sind vielseitig – so auch deren Betriebssysteme. Welches Betriebssystem nun das „Richtige“ für Ihr Tablet ist, ist oft eine Bauchentscheidung, ein eingefleischter Android-Fan wird sich kaum für ein Windows-Tablet entscheiden und anders herum.

Gerade wenn das Tablet als Industrietablet oder zumindest im geschäftlichen Gebrauch eingesetzt werden soll, sollte man darauf achten, dass das gewählte Betriebssystem mit den benötigten Programmen kompatibel ist. Ist eine bestimmte Vertriebs-Software oder ein Warenwirtschaftssystem auf dem Tablet gewünscht, sollte man sich vor der Entscheidung für ein Gerät also darüber informieren, ob die benötigte Software für Windows, Android und Co. zur Verfügung gestellt werden kann.

Welches Tablet ist das richtige für mich? Robuste Tablets im Test.

Pokini TAB A10

pokinia10

Das Pokini TAB A10 ist der „Neuling“ der Pokini-Tablet-Reihe. Wie seine Vorgänger ist auch dieses Tablet vor allem eins: Robust – aber das sollte es als Rugged Tablet natürlich auch sein. Das A10 ist nach IP65 zertifiziert und damit gegen Staub, Schmutz und Spritzwasser geschützt. Zusätzlich ist es aus bis zu einem Meter Höhe sturzsicher und „wetterfest“. Der Betrieb ist bis -10°C kein Problem. Auch unter extrem warmen Bedingungen ist das Tablet funktionsfähig und hält Temperaturen um die 50°C aus.

Wer jetzt denkt „außen hui, innen pfui“, hat weit gefehlt. Das A10 ist nicht nur robust, sondern noch dazu sehr leistungsstark. Mit (je nach Version) bis zu 4GB Arbeitsspeicher und dem integrierten Intel Atom Prozessor schafft das Tablet je nach Ausführung bis zu 2,39 GHz, kann also leistungsmäßig sogar mit dem einen oder anderen Notebook Schritt halten.

Auch die Features stimmen: Die Front-Kamera eignet sich gut für Skype-Konferenzen von unterwegs, die 8MP-Rückkamera kann sich sehen lassen. Der Akku hält unter Belastung ca. 10 Stunden – für ein Tablet völlig in Ordnung. Mit 10,1‘‘ gehört das Tablet zu den größeren, wer es handlicher mag, kann und sollte sich das Pokini Tab A8 genauer anschauen. Der „kleine Bruder“ ist ebenso robust und in den technischen Daten sehr ähnlich, nur eben mit 8,3‘‘ eine Nummer kleiner. Beide Tablets sind mit Windows 10 Pro oder Android verfügbar.

Galaxy Tab Active

galaxytabactive

Das 8‘‘ große Galaxy Tab Active aus dem Hause Samsung überzeugt vor allem durch den IP67-Schutz. Es ist also gegen Staub und Schmutz sowie gegen kurzes Untertauchen in Wasser geschützt. Zum Leiden der Technik? Zum Teil, möchten wir ganz vorsichtig sagen. Das Display könnte durchaus besser sein, auch die Frontkamera macht bei 1,2 Megapixeln nur mäßige Bilder – für eine kurze Videokonferenz sollte es dennoch ausreichen.

Ausgestattet ist das Galaxy Tab mit einem Quad Core Prozessor, der 1,2 GHz schafft. In Puncto Konnektivität sind Galaxy und Pokini Tab gleichauf – beide kommen mit WLAN, Bluetooth und NFC secure element.

Eine besondere Garantie gibt es nicht. Der Hersteller plant aber, in Zukunft einen „Mobile Care“-Service bereitzustellen, mit dem man als Käufer die Garantiezeit auf bis zu drei Jahre verlängern kann. Der Preis und das Start-Datum ist bislang allerdings unbekannt.

Durabook R11

durabookr11

Durabook gehört zu den bekanntesten Herstellern für robuste Notebooks. Es ist nach IP65 und zusätzlich nach Militärs-Standard zertifiziert, bis zu 1,20m sturzgeschützt und kann bei -10°C bis zu 55°C in Betrieb genommen werden.

Standardmäßig wird es mit IntelCore i5 oder i7 Prozessor mit Intel Turbo-Boost-Technik und 4GB RAM ausgeliefert, leistungsmäßig kann das Tablet also überzeugen. Auch in Sachen Konnektivität steht das Tablet der Konkurrenz in nichts nach. Einzig die Akkuleistung ist mit bis zu 7 Stunden im Betrieb eher mittelmäßig.

Mit 11,6‘‘ ist das Durabook das größte der robusten Tablets, die wir getestet haben.

Robuste Tablets im direkten Vergleich

 Pokini TAB A10Galaxy Tab ActiveDurabook R11
ProzessorIntel® Atom Z3795 (2,39 GHz)Quad Core Prozessor (1,2 GHz)Intel® Core™ i5-4200U
(2x 1,60 GHz bis zu 2,60 GHz mit Intel® Turbo-Boost-Technik)
Displaykapazitives Multitouch-Display mit Corning-Gorilla-Glas (1.920 x 1.200 Px)TFT Multitouch Display WXGA (1280 x 800 Px)Sunlight Readable Outdoor-Multitouch-Display (1.366 x 768 Px)
Größe10,1''8''11,6''
RAM4GB1,5 GB4 GB
Festplattebis zu 128 GBbis zu 64 GB erweiterbar128 GB
Kamera8 MP Kamera (Rückseite)
2 MP Kamera (Vorderseite)
3,1 MP Kamera (Rückseite)
1,2 MP Kamera (Vorderseite)
5 MP Kamera (Rückseite)
2 MP Kamera (Frontseite)
SchnittstellenUSB 2.0, Audio (3,5 mm), Micro-USB (für Ladegerät), Mini-HDMI (Type-C), Kensington LockUSB 2.0, Audio (3,5 mm),2x USB 3.0, Audio, Docking-Anschluss
Akkulaufzeitca. 10 Stundenca. 10 Stundenca. 7 Stunden
Gewicht750 g395 g1200 g
IP-ZertifizierungIP65IP67IP65

Robuste Tablets im Unternehmen – eine gute Lösung?

Wir haben es im Laufe des Artikels schon angerissen: Robuste Tablets wurden in erster Linie für Unternehmen konzipiert und erfüllen nach wie vor hauptsächlich dort ihren Zweck.

Abhängig von der Branche und dem letztendlichen Einsatzort sollte man das für sich passende Tablet auswählen. Während es auf der Baustelle oder in der Werkstatt in allen Wetterlagen bedienbar und besonders gegen Schmutz und Wasser geschützt sein sollte, wäre für Mediziner ein desinfizierbares Tablet mit gutem Display (für die Auswertung und Besprechung von MRT- oder Röntgen-Aufnahmen) sinnvoll. Im Vertrieb sollte das Tablet in erster Linie gut aussehen und mit langer Akkulaufzeit punkten.

Wir haben die gängigsten Einsatz-Orte und die entsprechenden Anforderungen nochmal kurz und kompakt in Stichpunkten zusammengefasst:

Tablets in der Werkstatt & der Produktion sollten…

  • auf Langzeitbetrieb ausgerichtet sein
  • sturzsicher und mit IP-Schutz versehen sein
  • mit der aktuell genutzten Software kompatibel sein
  • in den meisten Fällen auf extreme Betriebstemperaturen ausgerichtet sein

Tablets im medizinischen Bereich sollten…

  • desinfizierbar sein
  • mit Handschuhen bedient werden können
  • mit entsprechenden Sicherheitsfeatures ausgestattet sein (Stichwort: Hacking-Gefahr)
  • je nach Einsatzgebiet genug Leistung für komplexe Berechnungen mitbringen
  • je nach Einsatzgebiet mit einem guten Display ausgestattet sein

Tablets im Vertrieb sollten..

  • schlank, leicht und optisch ansprechend sein
  • mit gutem Akku und gutem Display ausgestattet sein
  • möglichst alle gängigen Schnittstellen oder optional einen Adapter mitbringen, sodass beispielsweise Präsentationen auch auf dem Beamer des Kunden angeschaut werden können

Wir beraten Sie gern bei der Wahl des richtigen Tablets für Ihr Unternehmen. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Fazit: Sollte ich mich für ein Robustes Tablet entscheiden?

Wer sein Tablet also ausschließlich zum Filme schauen und Mails checken auf der Couch benutzen möchte, ist auch mit einem normalen Tablet gut bedient und muss nicht zwingend auf ein (oft teureres) robustes Tablet zurückgreifen – alle anderen, vor allem im geschäftlichen Bereich, können und sollten sich die Rugged Tablets zumindest als Alternative zum Standard vor Augen führen.

Wir beraten Sie gern!

Kontaktieren Sie uns jetzt kostenfrei und unverbindlich - unser Team hilft Ihnen jederzeit gern und kompetent weiter.

Sie erreichen uns telefonisch Montag – Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr oder 24/7 bequem per Mail oder über unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular